Termine

(ohne Gewähr)

Die Treffen der ALL sind öffentlich - Interessierte herzlich eingeladen.

 ----------------------------------------

Wenn Sie einen Termin ein- tragen möchten - bitte E-Mail an:nlechler@aol.com   

----------------------------------------- 

Öffnungszeiten Hallenbad Leutershausen,  

Alter Postberg 7

Die:   16.00 bis 19.00 Uhr

Mi:     16.00 bis 21.00 Uhr
Do:    16.00 bis 20.00 Uhr
Fr:     16.00 bis 20.00 Uhr
Sa:    13.00 bis 16.00 Uhr

Seit 1. Juli 2017 ist das Hallenbad geschlossen

-------------------------------------

Stadtbibliothek im Kulturhaus am Ochsenhof

Mo: 15.00 bis 18.00 Uhr

Di:  10.30 bis 13.30 Uhr

Mi: 15.00 bis 18.00 Uhr

Do: 15.00 bis 20.00 Uhr

Fr:  15.00 bis 18.00 Uhr

Sa: 09.00 bis 12.00 Uhr

-----------------------------------------

Eine-Welt-Laden Leutershausen

Kulturhaus Am Ochsenhof

Donnerstag 15.00 - 18.00 Uhr

Freitag        15.00 - 18.00 Uhr

Samstag     09.00 - 12.00 Uhr


Im August nur Samstag geöffnet

------------------------------------------

Freitag 25. August bis Sonntag 27. August 2017

Ortsende Sachsen, Richtung Görchsheim

Bauwagen-Sachsen Grillfest


Samstag 26. August bis Sonntag 27. August

Bauwagen Eckartsweiler

Bauwagenfest Eckartsweiler


Mittwoch 30. August 2017  19:00 Uhr, Einlass 18:30 Uhr

Posthof Ansbach Bahnhofsstraße 2

91522 Ansbach

 

 

 

 

Moderation

Dr. Herbert Sirois, Direktkandidat zur Bundestagswahl



Freitag 1. September bis Montag 4. September 2017

Leutershausen Kirchweihplatz

Kirchweih Leutershausen


Freitag 22. Sept. bis

Montag 25. Sept. 2017

Brunst Dorfplatz

Kirchweih Weißenkirchberg/

Brunst

Veranstalter: Heimatverein Brunst e. V.


Donnerstag 5. Oktober 2017

14.00 Uhr

Leutershausen Gasthaus Neue Post

Vortrag Hauptkommissar

Knorr zum Thema "Geldautomat"

Verantalter: Club Reifere Jugend



Ferienspaßaktion der  

Alternativen Liste Leutershausen

2017


Bei zeitweise etwas regnerischem Wetter erlebten Kinder aus Leutershausen und Umgebung, welche erstaunli­chen Leistungen Vögel voll-bringen müssen, um zu überleben. Renate Kriegbaum aus Höchstetten, Umweltpädagogin und Mitglied beim Landesbund für Vogelschutz, hatte im Rah-men der Ferienspaß-Aktion der Stadt Leutershausen ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet.


Nach einer „Vorstellungsrunde“ verschiedener Plüschvögel mit originalen Vogelstimmen ging es in ein nahegelegenes Wäldchen bei Lenzersdorf. Dort erfuhren die Kinder spielerisch, wie z.B. der Eichelhäher, auch „Wächter des Waldes“ genannt, seine Wintervorräte anlegt. Er versteckt Eicheln und Nüsse möglichst unbeobachtet so, dass er sie auch wiederfindet. Das taten dann auch die Mädchen und Jungen recht eifrig.


Mit dem Fernglas durften die Kinder danach in zwei Gruppen Vogelbilder an fernen Bäumen erspähen um eine Aufgabe zu erfüllen. Dass der Gimpel auch noch Dompfaff heißt machte die Sache nicht gerade leichter. Wurden alle Vögel entdeckt und die dazu­gehörigen Buchstaben gefunden war es bis zum gesuchten Lösungswort nicht mehr weit. Wie die Kinder im nächsten Spiel erfahren mussten haben es auch die Spechte bei der Partnersuche nicht leicht. Hier war genaues Hinhören und das Erkennen unterschiedlicher Rhythmen gefragt. Bevor es nun eine kleine Stärkung gab, mussten erst noch die vorher sorgsam versteckten „Nussvorräte“ gefun­den werden.

 

Nach Brezen, Obst und Gemüse ging es weiter mit Spielen rund um die heimische Vogelwelt. Dass die Vogeleltern ihren Nachwuchs mit Insekten füttern, wussten die Kinder bereits – wie mühsam das ist, konnten sie dann in einem spielerischen Wettkampf selbst erleben. Im Storchengang über die Wiese zu schreiten und mit dem langen Schnabel Frosch-, Schnecken-, und Regenwurmattrappen aufzus-ammeln um sie zum Nest zu bringen war nicht gerade einfach, machte aber viel Spaß.


Mit einem Geschicklichkeitsspiel endete schließlich die Ferienspaßaktion. Auf einem großen Tuch mussten die „Zugvögel“ in Form von Bällen an Hindernissen vorbei von Afrika nach Europa und zurück balan­ciert werden. Dabei lernten die Mädchen und Jungen auch die Flugrouten der verschiedenen Vogelarten kennen und welchen Gefahren sie während des langen Vogelflugs ausgesetzt sind.


ALL-Stadträtin Monika Lechler dankte im Namen der ALL und des Helferteams den Kindern und Renate Kriegbaum für die kurzweiligen, interessanten Stunden. Zur Erinnerung gab es eine Urkunde mit Grup­penfoto und ein Quartett mit den „Vögeln des Jahres“.


----------------------------------------------------------------------------------------



Ferienspaßaktion der  

Alternativen Liste Leutershausen

2016


Mit Bus und Bahn zur Vogelinsel


09.00 Uhr Bushaltestelle Festplatz Leutershausen – für die Ferienzeit ungewöhnlich viele Kinder und einige Erwachsene warten auf den Linienbus. Ziel ist der Bahnhof in Ansbach. Von dort aus geht es mit dem Regionalexpress weiter nach Muhr am See.

Bei herrlichem Sommerwetter besuchen 15 Leutershäuser Ferienkinder die Umweltstation am Altmühlsee. Mit einer Mitarbeiterin des Landesbundes für Vogelschutz (LBV) spielen die Kinder die „Olympiade der Tiere“. Auf einer Weltkarte werden Kontinente ausgewählt und deren typische Tiere herausgefunden.

In zwei Gruppen wetteifern „Eisbären“, „Frösche“ oder „Tiger“ gegeneinander.

Dabei werden besondere Fähigkeiten oder Verhaltensweisen spielerisch nachgeahmt. Die Pinguine vom Südpol tragen ihre Jungen auf den Füßen, um sie warm zu halten, darum befördern die fränkischen „Pinguine“ mit Minischritten ihre Plüschpinguinbabys im Staffellauf um eine imaginäre Eisscholle. „Lamas“ aus Südamerika messen sich im (Schokolinsen-) Weitspucken.

 

 

Nach einem kleinen Picknick erhalten die Kinder Ferngläser und eine kleine Einweisung zur Benutzung, sodass der Ausflug auf die Vogelinsel mit einer weiteren LBV-Mitarbeiterin spannende neue Blickwinkel und Perspektiven eröffnet. Kindgerecht erklärt sie den Entstehungsgrund des Altmühlsees und erläutert z.B. auch die Lebensweise des Bibers. Würde er nicht fleißig Rinde von den Bäumen schälen, hätte er nach einem Jahr einen Meter lange Zähne! Die Kinder bedanken sich für so viele neue Informationen mit Applaus.

Pünktlich bringen Zug und Linienbus die Ausflügler zurück nach Leutershausen. Das Ferienspaß-Team der Alternativen Liste Leutershausen überreicht zur Erinnerung an den Ausflug eine Urkunde mit Gruppenbild und wünscht noch schöne Ferien.


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ferienspaßaktion der  

Alternativen Liste Leutershausen

 

2015  

 

Auf den Spuren 
von Häuptling  

„bunte Feder“

 

 

 

 

 

16 Mädchen und Buben, fast alle sieben oder acht Jahre jung, verbrachten sommerliche drei Stunden als kleine „Indianer“ im Wald bei Lenzersdorf. Renate Kriegbaum aus Höchstetten, Fachlehrerin, Naturpädagogin und Mitglied im Landesbund für Vogelschutz führte die muntere Gruppe auf einem mit Fe­dern gekennzeichneten Pfad zu verschiedenen „Spielstationen“.

 

Weil Indianer gut zielen können müssen, um an Essen zu kommen, testeten die Kinder beim Dosenwerfen ihre Zielgenauigkeit. In den Dosen versteckten sich Buchstaben. In der richtigen Reihenfolge ergaben sie „Tipi“, das Zelt der Indianer.  

 

Im Wald sammelten die Ferienkinder mit großer Begeisterung Holzstöcke, um in Gruppen Tipis zu „bauen“.

Anschließend lenkte das Lösungswort eines Buchstabenpuzzles „Rote-Waldameise“ den Blick auf die klei­nen Waldbewohner. Über die Lebensgewohnheiten der Ameisen wussten einige Kinder gut Bescheid. In einem Bewegungsspiel durften sie selbst Ameise auf Nahrungssuche sein und „Opferkinder“ in ihren „Bau“ befördern.

 

 

Nach einem Picknick am Waldrand durften die kleinen „Indianer“ den Wald erlauschen und ertasten. Mit verbundenen Augen wurden sie als „blinde Raupe“ von Renate Kriegbaum in das Wäldchen geführt. Dort wurden dann Tierspuren-Kärtchen gesucht und gefunden.  

 

Zuletzt puzzelten vier Gruppen  noch Tierbilder und Tierspuren zu einem runden Schaubild zusam- men.

 

Die Zeit war viel zu schnell vergangen. Zurück am Ausgangspunkt erhielten die Kinder zu Erinnerung ein Heftchen mit Tierspuren, eine Urkunde mit Gruppenfoto und einen kleinen Traumfänger als Anhänger. Die Namensamulette durften sie natürlich auch mitnehmen.

 

ALL-Stadträtin Monika Lechler, eine der drei Helfer, bedankte sich bei allen für das gute Miteinander und wünschte noch schöne Ferien.

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

2014 - Vogelfrei oder der Traum vom Fliegen 

 

 

 

Bei schönem Wetter erlebten Kinder  aus Leutershausen und Umgebung, welche erstaunli­chen Leistungen Vögel voll- bringen müssen, um zu überleben.

 

 

 

 

Renate Kriegbaum aus Höchstetten, Mitglied beim Landesbund für Vogel-schutz, hatte im Rahmen der Ferienspaß-Aktion der Stadt Leuters-hausen ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet.  

 

Verschiedene Vogelfamilien wurden vorge­stellt und mit einem Tingstift erklangen ihre Stimmen aus einem Buch.

 

 

Spielerisch erfuh­ren die Kinder, wie z.B. der Eichelhäher, der „Wächter des Waldes“, seine Wintervorräte anlegt oder wie mühsam der Specht um eine Partnerin werben muss.  

 

 

 

 

 

Mit dem Fernglas durften sie in einem Wäldchen bei Lenzersdorf Vogelbilder finden. Dabei wurde klar, dass der Gimpel auch noch Dompfaff heißt.  

 

 

 

 

 

Nach einer kleinen Stärkung  suchten Kinder und Helfer in einem Wettspiel Futter wie die Vögel.

 

 

 

 

 

Stadträtin Monika Lechler  dankte im Namen der ALL und des Helferteams den Kindern und  Renate Kriegbaum für die kurzweiligen, interessanten Stunden. Zur Erinnerung gab es eine Urkunde mit Gruppenfoto und eine Tasse mit einem Vogelbild.

 

Spielen und Lernen

Wir beteiligen uns seit vielen Jahren an der Ferienspaßaktion der Stadt Leutershausen.

Bei der Auswahl der Aktionen möchten wir den Kindern  Umwelt-themen spielerisch näherbringen - und zwar ohne erhobenen Zeigefinger.

Beispiele: 

Zugvögeln auf der Spur   

die heimische Vogelwelt aus der Nähe betrachtet 

 

ALL Ferienspaß 2009 - Zugvögeln auf der Spur

 

Unterstützung bekommen wir  bei unseren Ferienspaßaktionen von Fachleuten, z. B. einem wissenschaftlichen Mitarbeiter der Vogelwarthe Radolfzell

 

 

 

Woher kommen Rotkehlchen, Zlipzalp und Mönchgrasmücke

 

 

 

Der erklärt nicht nur warum und wie heimische Vögel beringt werden, sondern kann auch Fragen beantworten, wie:

Woher kommen Rotkehlchen, Zilpzalp oder die Mönchsgrasmücke? 

 

Bei uns kommt der Strom aus der Steckdose

aber wie kommt er da hin?

 

ALL Ferienspaß 2012 - Basteln und Spielen mit Solarenergie

 

wir bauen Modellflugzeuge - Solarbetrieben

 

Ein Solarfahrzeug durch einen selbstgebauten Parkours zu lenken benötigt nicht nur Sonne sondern auch einigen Einfallsreichtum. 

 

 

In der Tradition von Gustav Weißkopf

 

 

 

 

 

Modellflugzeuge mit solabetriebenen Elektromotor selbst bauen - Physik kann durchaus Spaß machen.

Zumal man sich als Leutershäuser in der Tradition von Gustav Weißkopf befindet.

 

 

 

 

Sauberes Wasser

nicht nur ein Lebenselexier 

 

ALL Ferienspaß 2011 - Schiffe und Wasserkraftwerke basteln mit dem Land-Art Künstler Thomas Fitzthum

 

Schiffe basteln aus Kork

 

 

 

 

Der schonende Umgang mit den natürlichen Ressourcen muss ein Anliegen der heute aktiven Generation im Interesse seiner Kinder sein. Dazu gehört vorallem auch sauberes Wasser.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wasser ist mehr als ein Lebensmittel. Wasser war und ist die Grundlage allen Lebens auf unserem Globus. 

 

 

 

 

 

 

Ansbacher Land-Art Künstler in Aktion 

Natur 

hautnah erleben

 

ALL Ferienspaß 2013 - Wiesendedektive im Einsatz

 

 

 

 

Der natürliche Lebensraum ist vielen Kindern heute fremd. Sie erleben Natur anders als alle Generationen vor ihnen. 

 

 

 

Was da wohl drin ist?

 

 

 

Deshalb ist es wichtig, ihnen ihre Umgebung zu erklären und ihren Forschergeist zu wecken - am besten mit Hilfe eines erfahrenen Biologen. 

 

 

Geschichte

"begreifen"

 

ALL Ferienspaß 2010 - Freilichtmuseum Bad Windsheim Wachstafeln und Schiffe basteln

 

Das Freilichtmuseum Badwindsheim bietet mit seinen museumspäda-gogischen Führungen Kindern einen interessanten und kurzweiligen Nachmittag.

Die Kinder können dabei selbst Hand anlegen - Geschichte also "begreifen". 

Und sie erhalten Antworten auf Fragen, die sie sich sonst nie stellen würden, wie z.B.: Wie wird aus Getreide Mehl?

oder

Warum heißen die beiden Mühlsteine
                                                                 "Faulenzer" und "Läufer"?.


 

 

134890

       Besucher der ALL-Seite seit 01.02.2014   

 

Zuletzt aktualisiert:

18. August 2017

18.08.2017 Termine

Stadtratssitzung 08.08.2017

----------------------------

Moderation

Dr. Herbert Sirois, Direktkandidat zur Bundestagswahl

--------------------

ALL-Ferienspaßaktion

---------------------

A Place To Bee

Für eine Zukunft mit Bienen

Aktion des Bund Naturschutz


---------------------------

Ferienspaßaktion der ALL 2016

Mit Bus und Bahn zur Vogelinsel

----------------------------

9. Altstadtrennen Leutershausen 2016

---------------------------

Leben auf dem Land

Von Hürden und Helden
Wie sich das Leben auf dem Land neu erfinden lässt


Studie des Berlin Instituts für Bevölkerung und Entwicklung

-------------------------------

Veränderung beginnt bei Dir!   

 

RESPECT vermittelt relevante Themen,bietet ein Forum für Diskussionen und regt an zur Hinterfragung, bzw. Änderung der eigenen Lebensgewohnheiten  

 ------------------------------

Aktivitäten

  

Bericht von der Veranstaltung "Jüdisches Leben in Leutershausen und seinen Dörfern"  

 

Antwort des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz zur Pflanzenschutzmittelbelastung der Wiedersbacher Brunnen 

 

Vortrag von Gerhard Bauer am 18. September 2014 im Gasthaus Krone Leutershausen zur Situation der Kläranlage Leutershausen 

 

Das Wasserteam Wiedersbach informiert:  

Durch Grundwassermesstellen soll die Herkunft der Pestizide im Wiedersbacher Brunnenwasser festgestellt werden.

Pressemitteilung der Alternativen Liste Leutershausen zur finanziellen Situation der Stadt  

   

Sonstiges:

 

ALL(e) Themen

Fracking

Freihandelsabkommen TISA

Freihandeslabkommen TTIP

Freihandelsabkommen CETA

Wasserversorgung  

Zentrale Wasserversorgung

Grundwasserschutz 

 

Stadtratswahl 2014   

Was wäre wenn?

(jeder Stimmbezirk seinen eigenen Stadtrat gewählt hätte?) 

Ergebnis der Stadtratswahl 

(nach Grupperungen und Stimmbezirken) 

Ergebnis der Kreistagswahl 

(Kandidaten, die auch auf der ALL-Liste Kandidiert haben) 

    

ALL(e) Themen

Campagne von campact: Bienensterben stoppen!  

Netzwerk "Blühende Land- schaft - Region Hesselberg 

 

Alternative Liste Leuterhausen unabhängige engagierte Bürger e V. 

Sudetenstr. 6b

Bankverbindung

RaiffeisenVolksbank eG Gewerbebank BLZ:         765 600 60

Kto-Nr.:     783170

IBAN: DE50 765600600000783170

BIC:   GENO DEF1AN 

------------------------------------------------ 

     Angeblich kann man in
     deutschen Wohnungen
     vom Fußboden essen - 

     mir wäre es lieber, man
     könnte aus deutschen
     Flüssen trinken. (Ilse Sträter)